Signalprovider & Social Trading


In letzter Zeit gibt es immer mehr Anbieter von Signalen, die sich entweder manuell oder auch automatisiert auf das eigene Tradingkonto übertragen lassen. Mit Zulutrade hat sich hier eine komplett neue Industrie entwickelt.

Analyse anhand Zulutrade:

Unmengen von Tradern tummeln sich in den Performance Charts von Zulutrade. Allerdings meist nicht lange.

Dazu muss man sich die Frage stellen, warum jemand, der profitabel tradet, seine Signale mit anderen teilen will?

Wie auch bei den kommerziellen Systemen und Handelsrobotern ist zu bezweifeln, dass ein guter, profitabler Trader in dieser Form seine Arbeit der Allgemeinheit zugänglich macht.

Hier eine Performancekurve eines Mini Accounts, der über Zulutrade laufen gelassen wurde. Gewählt wurden nur Signalgeber, die in den Top 100 zu finden waren und gute Bewertungen durch andere User hatten.

Der Erfolg war der Folgende:

image110

Abbildung : Zulutrade Performance

Jeder einzelne der 15 getesteten Signalgeber hat Verluste produziert! Das ist auf die Handelswut zurückzuführen, da alle Signalprovider für jeden geöffneten Trade eine Provision erhalten. Dies führt dazu, dass oft pro Signalgeber bis zu 50 gleichzeitig geöffnete Trades vorliegen.

Ein weiterer Punkt ist, dass die meisten Signalgeber die User über die getradete Strategie vollkommen im Dunkeln lassen, oft sogar einfach gekaufte EAs laufen lassen und die Performance als die eigene verkaufen.

Wie bereits erwähnt, sind Handelsroboter eine gefährliche Angelegenheit, da diese meist unausgereift und ohne Bedacht auf Faktoren, die in diesem Buch erwähnt wurden, traden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.