Archiv für den Tag: September 6, 2016


Sogenannte Arbitrage Strategien, die ursprünglich den Preisunterschied an zwei Börsenplätzen zu Geld gemacht haben, werden in letzter Zeit wieder häufiger in Foren diskutiert. Allerdings wird hier versucht der Kurs des schnelleren Brokers auf einem langsameren zu erreichen. Da dies meist aber nicht möglich ist, ist auch davon abzuraten.

Arbitrage Strategien


Wenn man sich dazu entschließt, Währungskorrelationen zu traden, dann sollte man sich auf die Hauptpaare konzentrieren. Empfehlenswert sind dabei mit Sicherheit die Paare EURUSD und GBPUSD. Im Internet gibt es gute Korrelationsrechner, die frei verfügbar sind, ein Link ist im Anhang vermerkt. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Tradingschule beträgt die […]

Korrelationale Strategien


Ausbruchstrategien versuchen übermäßige Kursentwicklungen in Profit umzuwandeln. Nehmen wir an, der Kurs bewegt sich eine Zeit lang innerhalt von Durchschnitten oder auch Standardabweichungen. Bewegt sich der Kurs nun aus diesem „normalen“ Bereich heraus, muss etwas passiert sein. Entweder handelt es sich um News oder um einen Big Player, der den […]

Breakout Strategien




Auch sehr beliebt bei den Tradern, die Indikatoren zur Signalgewinnung verwenden, ist die Kreuzung mehrerer MAs. Es werden dafür ein schnellerer und ein langsamer MA benutz. Die Interpretation ist dabei denkbar einfach. Kreuzt der schnellere MA den langsameren nach oben hin, geht man davon aus, dass der Trend von nun […]

Moving Average Cross


Dies ist eine der simpelsten Strategien überhaupt. Am Markt wird von enorm vielen Chartanalysten der 200 Perioden Moving Average als Trendanzeiger verwendet: Befindet sich der Kurs über dem 200MA, wird dies als Aufwärtstrend gesehen, befindet er sich darunter, wird das als Abwärtstrend gesehen. Einstiegssignale werden generiert, indem der Kurs den […]

200 MA Strategie



Scalping Scalping ist der Versuch in möglichst kurzen Zeitraum die Gewinne zu erzielen. Typisch sind Take Profits von 5-20 Pips. Häufig werden dazu die umsatzstärksten Zeiten der Forex genutzt und die News gehandelt. Die verwendeten Timeframes sind der M1 und der M5 Chart. Scalper halten keine Positionen über Nacht, diese […]

Scalping, Day Trading, Swing Trading und Position Trading


Divergenzen sind schlicht Abweichungen vom Verlauf des Kurses zu dem eines Oszillators und kündigen Trendwenden und Gegenbewegungen an. Es gibt bullische Divergenzen, also welche die zu einem Long Trade einladen und bearische, die einen Sell Trade einläuten können. Divergenzen kann man aus allen Standardindikatoren des Metatrader 4 ablesen, wie etwa […]

Divergenzen


Der Williams Percent Range (WPR) zeigt überkaufte und überverkaufte Marktlagen an. Er schwankt zwischen den beiden Extremen 0 und 100. Auf diesem Indikator sind die Levels etwas eigenartig gezeichnet. Die Minus Zeichen kann man getrost ignorieren und irgendwie erscheint der Anblick seitenverkehrt. Ein überkaufter Markt wird angezeigt durch einen WPR […]

Williams Percent Range (WPR)



Der Volumen Oszillator ist eigentlich nur die Differenz von zwei Moving Averages. Allerdings werden diese auf Basis von Umsätzen und nicht von Kursen berechnet. Direkte Long- und Shortsignale liefert der Indikator nicht. Wir können daraus aber erkennen ob Trends noch intakt sind, z. Bsp. wenn steigende oder fallende Kurse mit […]

Volumes